Jahresbericht 2016

Wir sind stolz in diesem Jahr von vielen erfolgreichen Aktivitäten unseres Vereins
berichten zu können.

Brunneninbetriebnahme

Das Zentrum unserer Aktivitäten waren die Umsetzungen der erfolgreichen Brunnenbohrungen Ende 2015. Im letzten Jahresbericht konnten wir von den beiden Bohrungen in Katimba und Lwamaggwa berichten. In Katimba konnten nach Verlegung von Rohren bereits im Januar die Zapfstellen in Betrieb genommen werden. In Lwamaggwa erfolgte die Umsetzung im Dezember.

Katimba ist nun durch die Kombination aus Nutzung des Regenwassers und dem Wasser aus dem Brunnen durch Anbindung an die in 2015 installierte Filter- und Desinfektionsanlage gut versorgt.
In Lwamaggwa war ein intensiver Austausch bzgl. der Art des Ausbaus mit Maddo (Caritas in Afrika) und unserem Partnerverein dem Ugandakreis Heiligenstadt notwendig, so dass sich die Umsetzung verzögerte. Von daher sind wir umso glücklicher von der Nachricht Ende November, dass das nun Wasser genutzt werden kann.

Durch den Bau einer Pumpstation und Einsatz einer Solarpumpe ist nun eine permanente Wasserversorgung mit Wasser in guter Qualität möglich. Eine Besuchergruppe vom Ugandakreis Heiligenstadt konnte sich persönlich im November von der Inbetriebnahme überzeugen. Der finanzielle Aufwand war sehr gross ( ca. EUR 15.000,00 in Katimba / ca. EUR 24.000,00 in Lwamaggwa), konnte jedoch durch Teilung der Kosten bgzl. des Projektes in Lwamaggwa mit dem Ugandakreis Heiligenstadt, durch Einnahmen aus dem Kartoffelfest und einigen Großspenden umgesetzt werden.
Mit Hillery Galiwango der bei der Firma Evers in Hopsten eine Praktikum absolvieren konnte wird gerade ausgearbeit die Pumpstationen/Filteranlagen in Mbirizi, Katimba und Lwamaggwa zu überwachen und ggfs. Reparaturen durchführen zu lassen. Wir sind optimistisch so einen ordnungsgemäßen Betrieb sicherzustellen.

Das Kartoffelfest war wie in den letzten Jahren wieder gut besucht. Neben größeren Einzelspenden und dem wieder erfolgreich verlaufenen „Kartoffelschätzen“ konnten wir zusammen mit den Kartoffeln aus dem „Schweinepott“ und erstmals mit frittierten Kartoffelspiralen einen ordentlichen Erlös einnehmen und so die Finanzierung der Inbetriebnahme der Brunnen sicherstellen.

Wir danken hier ausdrücklich allen Helfern und Unterstützern , sei es beim Kaffeeausschank, Kartoffelverkauf oder der Unterstützung beim Kartoffelschätzen, der Hilfe der Fleischerei Achterkamp, den schönen Preisen z.B. einem Mielestaubsauger der Firma Schnellenberg oder Behandlungsgutscheinen vom Institut „das Lächeln der Seele“ von Britta Bülter und den Essensgutscheinen der örtlichen Gaststätten Eggert, Splenterkotten und Hellhügel.
In diesem Jahr wurden wir unter anderem von Silke Schmittwilken und Sally Bastert mit Kinderschminken und Haarflechten unterstützt. Wir danken auch hier für die tatkräftige Mithilfe.

Patenschaften:
Die Patenschaften in Kooperation mit dem Verein Mwana Wange aus Halle laufen planmäßig. Mwana Wange ist auf Schulkindförderung spezialisiert und arbeitet in Afrika mit der Generous Maria Foundation Ltd. (GMF) mit Sitz in Masaka zusammen. Das besondere Augenmerk legt Mwana wange auf die Unterstützung von Mädchen, AIDSWaisen und Kindern aus Familien, die in Armut leben. Wir haben hier aktuell 5 Patenschaften übernommen und zahlen ca. EUR 1.000,00 Schulgeld im Jahr. Aufgrund der Altersunterschiede der Kinder und dem Besuch unterschiedlicher Schulen liegt die aktuelle jährliche Schulgeldzahlung im Schnitt bei ca. EUR 210,00 pro Kind. Dies kann von den aktuellen Beiträgen unserer Paten nicht für ein Kind aufgebracht werden. Die Unterstützung der 5 Kinder werden derzeit von 15 Paten unseres Vereins getragen. Wir werden hier in 2017 prüfen inwieweit wir aus Vereinsmitteln weitere Patenschaften übernehmen bzw. wir weitere Unterstützer gewinnen können.
Eventuelle Anpassungen der Patenschaftsbeiträge bzw. Auffüllungen aus dem Vereinsbudget werden wir im nächsten Jahr besprechen/diskutieren, da wir das Ziel haben insbesondere die Kinderförderung weiter auszubauen und mehr Kinder zu unterstützen. Wir haben in diesem Jahr die aktuellen Zeugnisse der Kinder und Photos bekommen und konnten uns von der Verwendung der Gelder entsprechend überzeugen.
Wir sind weiterhin froh in Mwana Wange eine kompetente Institution zur Unterstützung der Ausbildung von Kindern gefunden zu haben.

Schlusswort:
Im März planen wir den nächsten Besuch vor Ort um weitere Wasserinvestitionen zu prüfen. Wir sind zuversichtlich und dankbar mit unseren Aktionen, Spenden und die Kooperation mit Mwana Wange aus Halle, dem Ugandakreis aus Heiligenstadt und der KAB Bruchköbel in Afrika weiter Positives zu bewirken, um die Arbeit an Vincent´s Wirkungsstätten zukünftig noch besser zu gestalten.
Insbesondere freuen wir uns über den Einsatz von Thomas Fendesack/Marc Decker und der Hilfe von der Firma Evers versierte Fachleute an unserer Seite zu haben damit wir weiter an der Grundversorgung mit Wasser arbeiten können. Vielen Dank an allen Spendern und Unterstützer unseres Vereins.

Hier unseren Jahresbericht 2016 zum Downloaden




Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese vom Freundeskreis Pater Vincent e.V. gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verwendet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und E-Mail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Ich habe die vorstehende Erklärung gelesen und bin damit einverstanden

Hilfe für Menschen in Uganda Freundeskreis Pater Vincent e.V.
Schmitz Kämpken 33
48432 Rheine

Karl Heinz Wild:
Tel.: +49 (0) 59 75 89 03

Ralf Dinkels:
Tel.: +49 (0) 59 75 91 94 94